Palatina sul aqua

Das RPG der Renaissance
Intro | Neuigkeiten | Galerie
Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 05:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 272 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Fr 4. Jun 2010, 23:50 
Offline
Im Namen der Republik
Benutzeravatar

Schicht: Nobiluomo
Heimat: Città Antica
Haus: Palazzo Ducale
Beruf: Ratsherr

Im Namen der Republik
Das Tyrrhenische Meer

Bild


Der Name rührt von der Bezeichnung der Griechen für die Etrusker (Tyrrhenoi) her. Es liegt zwischen der italienischen Halbinsel, Sizilien und Sardinien, und geht im Norden bei Korsika in das Ligurische Meer über. In der Mythologie der Alten war es eine anerkannte Tatsache, dass der Windgott Äolus über diesem Meer thronte, und es mit den vier Winden bedachte:

Mistral aus dem Nordwesten
Libeccio aus dem Südwesten
Scirocco dem Südosten
Ostro aus dem Süden.

Bis heute dominieren diese Winde die Seefahrt und treiben die Schiffe über das Becken der Etrusker. Die wichtigste Aufgabe dieses Teilmeeres ist deswegen auch der Transport und Handel, denn die Fischgründe sind nicht sehr zahlreich. Stattdessen gibt es eine Vielzahl von kleinen Inseln und Inselgruppen, darunter das Toskanische Archipel (mit Elba), die Liparischen Inseln vor Sizilien, die Pontinischen Inseln vor Latium und die Ägadischen Inseln westlich von Sizilien und nördlich von Tunesien.

Piraterie und Korsaren sind hier unterwegs, wenn auch nicht so zahlreich wie in anderen teilen des Mittelmeers. Insbesondere die Spanischen Schiffsflotten, die zwischen Süditalien, Sizilien, Sardinien und Aragon verkehren, halten die Korsaren von größeren Überfällen ab. Da auch die toskanischen Staaten und der Papst eine Flotte unterstützen, sind Vorkommnisse selten, wenn auch keine Ausnahme.

_________________
"Nicht der Titel verleiht dem Mann Glanz, sondern der Mann dem Titel."

Niccolò Machiavelli


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Sa 5. Jun 2010, 01:38 
Offline
Herr der Hermeline
Benutzeravatar

Schicht: Nobiluomo
Heimat: Fortezza San Vittorio
Haus: Castello
Beruf: Renaissancefürst

Herr der Hermeline
Auf offener See erreicht das Geschwader einen Punkt, den der Doge für gut genug befindet. Die Ruder verharren, Segel werden eingeholt.
Die Holzungetüme schwappen auf dem Meer, alles bleibt gebannt, derweil seine Exzellenz weiter voran tritt. Eine Planke wird ausgefahren, auf die der Doge vortritt.

Die Mannschaften der Galeeren, die Festgäste auf dem Bucintoro, die Gondolieri in ihren Booten sehen zu, wie Braccioleone vortritt, den Ring allen zeigt


Desponsamus te, mare. In signum veri perpetuique dominii!*

ruft er gut hörbar aus, wirft den Ring dann ins Wasser des Meeres.
Die Vermählung und damit die Ausfahrt des Dogen ist vollzogen.


Die Regatta

____________________
*"Wir heiraten dich, Meer. Im Zeichen des wahren und ewigen Herrn!" - man kann allerdings diesen Satz auch so übersetzen:
"Wir heiraten dich, Meer. Im Zeichen der wahren und ewigen Herrschaft" (nämlich unserer!)

_________________
"Eine Republik zählt mehr große Männer als eine Monarchie; in jener wird die Tapferkeit fast immer geehrt, in dieser fürchtet man sie sehr."

Niccolò Machiavelli


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: So 12. Jun 2011, 12:31 
Offline
Herr der Hermeline
Benutzeravatar

Schicht: Nobiluomo
Heimat: Fortezza San Vittorio
Haus: Castello
Beruf: Renaissancefürst

Herr der Hermeline
Aufs Neue, wieder auf der offenen See, wieder ein Jahr vorbei, erreicht der Konvoi aus prachtvollen Wassergefährten und Geleitbooten das Meer.

Desponsamus te, mare. In signum veri perpetuique dominii!

Der Triumphzug hatte sein Ziel erreicht. Der Doge wirft den Ring ins Wasser, die Vermählung ist abgeschlossen.
Schon bald durfte auch die Regatta beginnen, die Stadt erreichen, ein Ende finden.

_________________
"Eine Republik zählt mehr große Männer als eine Monarchie; in jener wird die Tapferkeit fast immer geehrt, in dieser fürchtet man sie sehr."

Niccolò Machiavelli


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 20:29 
Die "Preziosa" hat die offene See erreicht. Dunkelheit im Süden, Dunkelheit im Westen, Dunkelheit im... also, Dunkelheit überall! Die Küste ist nicht mehr zu sehen, selbst das Feuer des leuchtturms ist nahezu verblasst.

Langusten Luigi steht immer noch an seinem Posten, der Captain ist unter Deck gegangen, um sich von Schiffschmeid die Kugeln entfernen zu lassen. Viele der Matrosen dösen bereits vor sich hin, liegen mit dem Rücken am Hauptmast oder auf Säcken und anderer Ladung. Der Chefkanonier und der navigator - von Größe und Körpergröße so unterschiedlich, wie man sich nur denken konnte - liegen Rücken an Rücken. Selbst der Papagei kräczt nur leise im Schlaf, hockt auf einer Rahe über Liana.

Einzig Hector bleibt beim Leutnant, schaut, wie sie die Schnitte ansetzt


Sagt mal erkundigt sich der Kommandant, hat sich niedergekniet Habt Ihr das mal professionell gemacht?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 20:45 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Nein...blickt in höchster Konzentration auf die Leiche...aber als ich noch als junges Mädchen als Streunerin umhergezogen bin, wurde ich eine Zeit lang von einer fahrenden Chirurga aufgenommen, die auch Tote untersucht hat....allgemein habe ich recht viele verschiedene Dinge angefangen zu lernen....

hält plötzlich inne und schiebt vorsichtig die verursachten Wundränder zur Seite.

Na bitte....bei dem hier konnte man die Einschussstelle ja schon sehen....Eine Bleikugel...hm...nicht sonderlich vielsagend...außer....befördert die Kugel vorsichtig aus dem Fleisch des Toten heraus und lässt sie auf einen Stofffetzen neben ihrem Knie fallen.

Also gut...fasst sie zusammen...der erste ertrunken, aber wahrsacheinlich gewaltsam unter Wasser gedrückt worden, wie die Blutergüsse auf dem Rücken feststellen lassen. Der hier erschossen und anschließend ins Wasser gestoßen und der erste hat sich wahrscheinlich an der Leiche von diesem hier festzuhalten versucht. Immerhin hatte er Kratzspuren auf dem Rücken, die auf Fingernägel schlißen lassen.....bleibt noch der Dritte....

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 20:53 
Der Kommandnat hat sich im Schneidersitz vor Liana und die obduzierten Objekte hingesetzt, beugt sich wie interessiert vor.

Muss eine merkwürdige Chirurga gewesen sein. Leichenschänder werden vors Inquisitionstribunal geschleppt. deutet er an Sagt das bloß nicht den Anderen, das würde Eurem Ruf auch nicht bessern.

Er legt den Kopf schief bei ihren Erklärungen, wischt sich dann mit dem Ärmel den Mund ab, als juckte ihn etwas am Bart

Ein Verbrechen. Wie langweilig. Ist ja nicht so, als ob das hier nie geschähe... wirkt er desinterresiert, sieht dann zurück in die Richtung, wo das Licht des Faro verblichen ist

Dachte eigentlich immer, Porto Vecchio sei ein ruhiges Pflaster. Zwra ein Treffpunkt von zwielichten Gestalten, aber für Gewalttaten nicht bekannt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:00 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Lässt ein verächtliches Schnauben hören

Seltsam?Sie wusste einfach, wie man es anstellt, nicht aufzufallen...außerdem...diese angsthasen von Piraten hier auf dem Schiff, die sich vor einer Frau fürchten, würden wohl kaum zur Inquisition spazieren und mich anschwärzen...und selbst wenn- ich weiß, wie ich nicht geschnappt werde...ein Hauch melancholie tritt für einen Moment in ihre Stimme...das habe ich viele Jahre lang geübt.

Jedenfalls....rutscht hinüber zu der letzten Leiche...glaube ich nicht, dass dies hier einfach irgendwelche Leute sind, die einfach so umgebracht worden sind...ich könnte mir vorstellen, dass es Sklaven waren, die Ärger gemacht haben. Seht Euch nur die Kleidung an...die gehört nicht hierher...

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:02 
Der Kommandant hebt den Finger, grinst sie an

Glaubt mir, gerade weil die Kerle Angst vor einer Frau haben, würden sie Euch bei der nächsten Gelegenheit bei der Inquisition quitt haben wollen. stellt er richtig Und Korsika ist eine Insel, von der Mann - wenn man Pech hat - gar nicht so einfach wegkommt.

Er wird wieder hellhörig, sieht zu den Leichen

Sklaven? Die müssen aber ziemlich durchgeweicht worden sein, wie Mohren sehen sie zumindest nicht aus.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:12 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Sie zuckt gleichgültig die Schultern

Selbst wenn....bevor die Inquisition mich bekommt, sterbe ich in einem Zweikampf oder kitzele mein Herz mit einer Messerspitze....am besten, kurz bevor sie mich in die Finger bekommen....Denkt Ihr, ich gönne denen einen Triumph?!

begutachtet erneut die Leichen

Naja....ich für meinen Teil habe gehört, dass auch ab und zu europäische Sklaven verschifft werden...Die Hautfarbe zumindest würde passen.

Setzt bei der letzten Leiche nicht sofort das Messer an, sondern dreht sie auf den Rücken und drückt auf die Brust. Blassrosaner Schaum quillt aus Nase und Mund. Liana wischt ihn mit dem Lumpen ab und wiederholt den Vorgang- das selbe Ergebnis.

Der hier ist auch ertrunken...der Grund ist mir im Moment ziemlich egal...

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:20 
Temperamentvoll... wie alt seid Ihr eigentlich?

informiert er sich, hört dann das mit den europäischen Sklaven

Natürlich gibt es diesen Fall, aber der ist gesetzwidrig. Wer Christen als Sklaven verkauft - gleich welcher Hautfarbe - fällt unter die hiesige Jurisdiktion. Andersherum funktioniert es auf der südlichen und östlichen Mittelmeerseite: kein Muslim darf als Sklave verkauft werden, nur Christen. In diesem Falle... haftet dem ganzen auch der Ruch des Kriminellen an. Und Sklavenverkauf ist auf der gesamten Halbinsel ein schweres Vergehen.

Er wartet wieder ab. Er beobachtet Lianas Bewegungen ganz genau, bemerkt, dass sie nur rudimentär Interesse an anderen Dingen als den Leichen hat. Eigentlich wollte er mehr darüber in Erfahrung bringen, mit wem er es zu tun hatte, wusste aber, dass sich dazu noch genug Möglichkeiten anbieten würden.
Er hört hin, zu den Wellen, die gegen die Schiffswand schlagen. Sie waren mehr oder minder allein, sah man mal von Luigi ab, der wie immer gleich einem unbewegten Felsen auf dem Achterdeck stand, das Steuer in der Hand. Wenn er sich so positioniert hatte, bewegte er sich erst einmal für Tage nicht mehr


Sagt mal... warum interessiert Euch das Schicksal dieser Leute so sehr? Ich meine... es wird keinerlei Auswirkungen auf unseren Weg haben.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:29 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Wie alt ich bin? Keine Ahnung! Ich schätze mal...Anfang zwanzig. Wisst Ihr, als Streuner bekommt man nicht wirklich mit, wieviele Jahre vergehen.

beschließt, vorerst nicht weiter auf die Sache mit den Sklaven einzugehen

Das Schicksal dieser leute hat mich interessiert, weil es unsere Route hätte beeinflussen können. aber da wir uns wohl kaum vor irgendwelchen Sklavenhändlern zu fürchten brauchen, denke ich, dass wir uns die drei auch wieder vom Hals schaffe können....Immerhin sollen die Jungs nicht umkippen, wenn sie die Kerle hier sehen....das traue ich ihnen nämlich durchaus zu.....Helft Ihr mir?

Steht auf und packt den nächstbesten Leichnam an den Knöcheln

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 21:36 
Der Kommandant hebt den rechten Mundwinkel an, als sie meint, man müsse sich nicht vor Sklavenhändlern fürchten. Anscheinend war sie noch nie auf offener See gefahren

Natürlich nicht lügt er mit verwegenem Lächeln, sodass sie es nicht merkt

Unterschätzt jedoch die Crew nicht. Ihr vergesst, dass das dieselben Leute sind, die es geschafft haben, eines der prächtigsten Schiffe der Marine zu kapern äußert er, hilft ihr dann beim Tragen

Und im Übrigen... habt Ihr mir immer noch nicht Euren Namen gesagt.

wirft er danach einen Körper über Bord


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 22:06 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Liana.antwortet sie ihm knapp und hieft den nächsten Körper zur Reling

Und...ich unterschätze die Crew nicht. Ich habe gesehen, was sie mit den Marinesoldaten angestellt haben, deshalb habe ich auch nicht wirklich Angst, von Sklavehändlern eingepackt zu werden....

Übringens....Ihr wart doch nicht der, der mich am Hafen angegriffen hat...wie hieß der Kerl?

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 22:11 
Und einen Nachnamen besitzt Ihr nicht?

Angriff? Was für ein Angriff am Hafen? An so etwas konnte er sich beileibe nicht erinnern

Wer hat Euch denn angegriffen? meint er ehrlich, packt sich dann heroisch an die Brust Nein, ich war der, der Euer Leben gerettet hat! Ganz allein! Mit herausragendem Manöver!

besteht er auf seine Version

Ihr steht im Übrigen tief in meienr Schuld dafür! deutet er übrtrieben an, gibt sich gönnerhaft Allerdings habe ich auf so etwas noch nie viel gegeben.

Ihr könnt Euch irgendwann anderweitig revanchieren.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mo 13. Jun 2011, 22:17 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Sie zieht eine Augenbraue nach oben
Ihr wollt mir das Leben gerettet haben?! Ihr habt mir den letzten dieser bekloppten Soldaten weggenommen, so siehts aus! empört sie sich

naja egal...Jedenfalls ist mitten im Getümmel einer von den Männern hier auf mich los...dachte wahrscheinloch ich gehöre zum Feind....er...denkt nach hat braune schulterlange Haare und einen Kinnbart....ist vielleicht fünf Zentimeter größer als ich...


Und nein....ich habe keinen Nachnamen....zumindest kenne ich ihn nicht....

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Di 14. Jun 2011, 00:26 
Natürlich. Weiß ich doch...


Schlaft Ihr eigentlich an Deck?

hakt er dann grinsend nach, wird aber dann von der Frage bezüglich des Angreifers unterbrochen

Das kann ich Euch nicht sagen. Ich kenne selbst einige von diesen Leuten nicht. Der feste Kern um den Don - Ron, Fernando, Luigi, Herr Ersatzschadensklage - ist mir bekannt, aber einige hat er auch erst in Porto Vecchio angeheuert. Insofern...

deutet er an, beugt sich dann charmant vor

Aber glaubt mir, bei mir könnt Ihr Euch sicher fühlen!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Di 14. Jun 2011, 17:25 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Tja,...dann werde ich wohl bis morgen früh warten müssen, um mehr herauszufinden.

sie blickt ihn bei seinen letzten worten nur kühl an und ihre Stimme trieft geradezu vor sarkasmus, als sie antworten

Mein Gott, was bin ich erleichtert ob dieser Tatsache.

bückt sich und packt die Handgelenke des letzten Toten

Nun kommt schn, sonst machen sich die Jungs alle in die Hosen, wenn sie an Deck kom...Sie hält inne, lässt die arme des Mannes los, welche mit einem dumpfen Aufschlag zurück auf die Planken fallen und geht in die Hocke

Was ist das denn?
Liana öffnet den Hemdkragen der Leiche und zieht eine Kette hervor. Ein Ledernes Band, an welchen eine einfache Münze oder ein Siegel befestigt ist. Sie öffnet den Knoten des Lederriemens, betrachtet den anhänger auf ihrer Handfläche und hält ihn dann Hector hin, als würde sie eine Auskunft von ihm erwarten

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Di 14. Jun 2011, 17:28 
Sieht mittelmäßig wertvoll aus. Vielleicht bekommt man beim nächsten Hehler einen guten Preis dafür, und...

der Kommandant verharrt


... solange es keine von diesen verfluchten Aztekengoldmünzen ist. Die treiben hier öfters an toten Leuten im Wasser herum. Das habe ich schon einmal erlebt.

nickt er mit dem Kopf

Gebt die bloß keinem Affen. Den werdet Ihr nie wieder einfangen können.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Di 14. Jun 2011, 17:45 
Offline
Piratenleutnant
Benutzeravatar

Schicht: Popolo
Haus: Die Coniglio della Rosa
Beruf: Pirat

Piratenleutnant
Sie verdreht die Augen

Schön, schön, aber habt Ihr eine Ahnung, was das für ein Zeichen ist?
Wenn es Euch beruhigt, dann können wir den Kerl auch mitsamt dem Teil wieder über Bord werfen...

_________________
Auf den Meeren sind wir ewig
Frei und unbeugsam
Sind wir Kaiser, Papst und König
Aber niemals Bettelmann


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Tyrrhenische Meer
BeitragVerfasst: Mi 15. Jun 2011, 14:56 
Gold über Bord werfen? Was für ein Pirat seid Ihr eigentlich?

meint er mit verwegenem Lächeln, nimmt dann den Gegenstand in die Hand.
Er wendet ihn mehrmals um, betrachtet ihn eingehend, verzieht ab und zu die Miene.

Und steckt ihn ein


Bei mir ist es besser aufgehoben als bei ihm.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 272 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 14  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Design by Romina Ronzon, basierend auf subsilver2-Template
Impressum