Palatina sul aqua

Das RPG der Renaissance
Intro | Neuigkeiten | Galerie
Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 01:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: So 7. Aug 2011, 10:29 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Emma lächelte immer noch, das hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Als in den letzten zwei Jahren niemand kam, da dachte ich schon an einen Scherz. Aber da die Zimmer bezahlt waren ließ ich sie unvermietet. Man kann ja nie wissen. Und wie man sieht war es zu recht.

Und jetzt, Emma erhob sich, zeige ich Euch euer Bleibe. Die Kinder sind ja schon eingeschlafen.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: So 7. Aug 2011, 10:31 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Mein Blick viel auf Carla und Florentin die beiden waren inzwischen mit dem Köpfen auf der Tischplatte eingeschlafen.
Sanft weckte ich die beiden und schlaftrunken ohne Fragen zu stellen folgten sie mir und ich wiederum Emma zu unserer Ferienwohnung.
Wenigsten war damit das Rätsel gelöst und wir hatten auch noch ein Bleibe für die Nacht. Die Fahrt nach Porto Vecchio blieb uns erspart.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:03 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Emma zog ein großes Bund Schlüssel aus der Rocktasche und suchte den passenden Schlüssel heraus.
Mit einem Klack öffnete sich die Tür und die alte Dame ging ein Schritt zur Seite.


Immer herein in die gute Stube die Herrschaften. Willkommen in der Pension Sommerbrise.

Emma ließ ihre Gäste eintreten.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:04 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Adriano und ich schoben die Kinder vor uns her in die Gästewohnung. Mein Blick schweifte durch den wirklich gemütlichen Raum.

Sehr hübsch, meinte Adriano und drückte Florentin auf einen der Sessel. Wo sie sofort den Kopf auf die Lehne legte und einschlief.

Ja, dem kann ich mich nur anschließen, meinte ich und drehte mich zu Emma um.

Carla schlurfte zu dem anderen Sessel und ließ sich darauf nieder und schlief auch ein.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:05 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Das freut mich wenn es Euch gefällt.

Emma ging zum Fenster und zog die Gardinen zurück. Ihr habt den Blick aufs Meer. Der Sonnenauf- und -untergang sieht von hier aus atemberaubend aus. Nun ja, jetzt könnt Ihr ja nicht viel sehen. Aber morgen werdet Ihr mich verstehen.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:07 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Ich war Emma zum Fenster gefolgt und blickte in die Nacht raus. Auch wenn ich jetzt nicht viel sah.

Das glaube ich Euch ungesehen. Von draußen konnte man das Rauschen der Wellen hören. Hier konnte man sicher wunderbar einschlafen und aufwachen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:08 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Nun nur noch schnell ein paar Kleinigkeiten, meinte Emma und wendete sich Josefine zu.

Frühstücken könnt Ihr bei mir im Haus. Im Esszimmer. Frühstück gib es von acht bis elf Uhr. Wenn Ihr auch im Haus zu Abend essen wollt, dann müsst Ihr mir das morgens immer sagen. Das Abendessen wird ab neunzehn bis zweiundzwanzig Uhr serviert. Über den Tag müsst Ihr Euch selbst verköstigen.
Die Bettwäsche wechsle ich einmal die Woche. Die Handtücher zwei mal. Wünscht Ihr das öfter kostet das einen kleinen Aufschlag.
Getränke wie Wein und Tee sind im Preis mit inbegriffen. Alle anderen Getränke kosten zusätzlich.
Am Abreisetag müsst Ihr die Wohnung bis elf Uhr geräumt haben.

Habt Ihr noch Fragen?


Emma lächelte wieder. Die Geschäftsfrau von eben hatte sich wieder in den mütterlichen Typ verwandelt.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:09 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Ich hörte zu, auch wenn es mir inzwischen selbst schwer viel. Denn auch bei mir machte sich die Müdigkeit breit.

Nein ich habe alles verstanden. Und ich möchte Euch noch einmal für Eure Hilfe danken.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:10 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Emma winkte ab. Das habe ich gern getan.

Sie blickte auf die schlafenden Kinder.

Ich würde sagen Ihr bringt die beiden Kinder jetzt ins Bett und falls es noch Fragen gibt, dann können wir das auch morgen besprechen.

Emma ging zur Tür. Sie drehte sich noch einmal um und wünschte Ihren neuen Gästen eine gute Nacht.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 14:11 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Nachdem Signora Pucci gegangen war, schaffte ich es irgendwie die beiden Mädchen ins Bett zu stecken.
Adriano hatte sich im Wohnzimmer ein Bett zurecht gemacht. Schließlich konnte er ja nicht mit mir in dem anderen Schlafzimmer schlafen.
Für eine Nacht würde das schon gehen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mo 8. Aug 2011, 16:41 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Am nächsten Morgen standen meine beiden Töchter sehr früh an meinem Bett und weckten mich unsanft. Und das zu meinem Leidwesen.
Irgendwie schienen ihn die letzten Stunden des Geschehens zu fehlen. Ich wurde mit Fragen überhäuft und kam kaum mit dem antworten hinterher.
Doch irgendwann hörten die jungen Damen dann doch auf mit Löcher in den Bauch zu fragen.
Auch die Frage warum Adriano im Wohnzimmer übernachtet hatte wurde zu ihrer Zufriedenheit beantwortet.

Ich schwang meine Beine aus dem Bett. In der Hoffnung meine Morgentoilette machen zu können. Doch auch das wussten Carla und Florentin zu verhindern. Als erstes musste das Haus gründlich inspiziert werden. Das dauerte eine Weile. Nach einer gefüllten Ewigkeit wurde unsere vorübergehende Bleibe als gut befunden. Und ohne mich zu fragen war man zu dem Entschluss gekommen hier zu bleiben und Urlaub zu machen.

Carla sprang schon im Nachthemd zur Haustür um den Strand begutachten zu können. Doch das ging zu weit. Ich packte sie gerade noch so am Schlafittchen und überzeugte sie sich anzuziehen und das wir dann erst einmal frühstücken gehen würde.

Carla wollte einen Einwand erheben. Doch Adriano und Florentin protestierten. Ohne Frühstück wollten sie nicht gehen.
Also gab mein blonder Engel nach. Vielleicht verspürte sie ja doch etwas hunger.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 15:55 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Während Adriano noch mit den Kindern beim Frühstück saß war ich zum Empfangstresen gegangen und hatte mir Papier, Tinte, Feder und eine Tuffi geben lassen.
Meine Nachricht war etwas länger. In erster Linie beinhaltete sie Anweisungen für den Hausvorstand (Sophia). Außerdem ordnete ich weiter an das ein Diener noch ein paar mehr Kleider und was wir noch so alles für den plötzlichen Urlaub benötigen mitbringen sollte.
Adriano würde dann mit ihm zusammen mit ihm zurück fahren. Er würde nur über das Wochenende noch bleiben.

Ich beendete meine Schreiben. Befestigte es an dem Bein der Tuffi und brachte sie nach draußen. Ich blieb vor der Tür kurz stehen und schaute zu wie das Tier kurz über das Haus kreiste und dann nach Palatina aufbrach.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 16:52 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Man nächsten Morgen erwachte Elisabetha erholt und ausgeschlafen. Nachdem sie sich angekleidet hatte ging sie runter um zu frühstücken.
Ihr weg führte am Empfangstresen vorbei wo sie die Goldschmiedin schreiben sah. Elisabetha wünschte ihr einen guten Morgen und eilte dann weiter in den Speiseraum. Dort fand sie ein übiges Buffet, eines Cesare Foscari würdig, vor.
Die Schneiderin legte sich einige Dinge auf den Teller und setze sich dann an einen leeren Tisch.
Sie beobachtet die Topka Kinder am Nebentisch die Pläne zu schmieden schienen.

Guten Kindchen. Hast Du gut geschlafen, drang plötzlich eine Stimme an Elisabethas Ohr.

Sie schaute auf und sah ihre Tante mit einer Kanne in der Hand vor sich stehen.

Tee?

Danke, ja.

Emma schenkte erst Elisabetha und dann sich eine Tasse ein. Sie setzte sich dann zu ihr und trank einen Schluck. Die Schneiderin warf einen Blick durch den Raum während sie aß.

Viel Betrieb ist wohl nicht hier, stellte sie fest.

O da täuscht Du Dich meine Liebe. Es ist schon zehn durch. Die meisten Gäste sind schon auf dem Weg zum Strand. Ein paar sind vielleicht auch nach Porto Vecchio gefahren um Plunder zu kaufen.

Plunder?

Dieses Turystenzeug halt.

Ach so. Suvenyers. So einen Laden haben wir in Palatina auch.

Emma stand auf und holte noch etwas Obst für Elisabetha und setzte sich dann wieder. Und was hast Du heute für Pläne, meine Liebe?

Elisabetha überlegte kurz. Ich werde zum Strand gehen und mich dort ein wenig umschauen. Porto Vecchio kenne ich schon von meinem letzten Einkauf.

Dann nimm dieses schreckliche kleine Tier mit. Das Du mitgebracht hast.

Armani? Wo steckt der überhaut?

O er ist mir heute morgen über den Weg gelaufen. Ich bin auf der Treppe fast über ihn gestolpert. Schreckliches keines Vieh.

Elisabetha machte große Augen. Wie ist er denn aus meinem Zimmer gekommen?

Er muss wohl durch die Tür geflitzt sein, als ich Dir eine Kanne Wasser gebracht habe.

O Gott. Und wo steckt er jetzt?

Ich habe ihn im Besenschrank versteckt, meinte Emma trocken.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Di 9. Aug 2011, 16:54 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Nachdem Frühstück befreite Elisabetha ihre Hermelin aus dem Besenschrank. Doch bevor sie ihm die Leine anlegen konnte war das Schneiderhermelin zur Haustür hinaus geflitzt.

Armani! Armani bleib stehen! Du hast doch noch gar nicht Deine Leine um.

Elisabetha blieb nichts anderes als Armani hinter zu laufen.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mi 10. Aug 2011, 16:43 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Das Wochenende war vorüber und Adriano war mit dem Diener abgereist.
Die Kinder und ich hatten uns häuslich eingerichtet. Und die Tatsache das ich endlich mal alles alleine machen durfte ohne das Sophia mir gleich auf die Finger schaute oder weg nahm oder gar die Kinder bevormundete gefiel mehr sehr gut.
Es war wie früher wenn meine Eltern auf Verwandten oder Nachbarschaftsbesuch war und ich die Herrin im Haus spielen konnte. Der Unterschied zu früher war nur der das ich heute nicht mehr in die Speisekammer ging und irgendwelche Leckereien aß die mir meine Mutter sonst verbot.

Ich war mit den Kindern schon barfuß am Strand gewesen. Wir hatten Muscheln gesammelt und waren ganz früh morgens schwimmen gewesen.
Wir hatten uns einen Picknickkorb von Signora Pucci geborgt und ihn mit Leckereien gefüllt und an einem abgeschiedenen Platz am Strand verzehrt ganz ohne jede Edikte. Wenn meine Mutter oder Sophia das gesehen hätten, dann hätte sie beide der Schlag getroffen.

Jetzt saß ich vor dem Haus auf einem Sessel im Schatten eines Baumes. Die Mädchen waren beide noch einmal zum Strand runter gegangen um sich die Füße abzukühlen.

Ich hatte nicht einmal ein schlechtes Gewissen das ich sie beide alleine gehen lassen habe.
Ich döste vor mich hin mit einem Buch in meinem Schoß als ich ein merkwürdiges Geräusch vernahm. Ich schreckte hoch. Was war das? Genauso schnell wie das Geräusch kam war es auch wieder verschwunden. Ich wand mich wieder meinem Buch zu.


Dünenweg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 10:52 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Kaum im Haus angekommen ging die Schneiderin schnurstracks mit ihrem Hermelin nach oben. Sie band ihn an das Bein des Tisches.
Elisabetha richtete sich auf und schaute Armani strafend an.


Eigentlich sollten wir sofort nach hause fahren. Und Du solltest auch nie wieder die Schneiderei verlassen dürfen. So was ungehorsames habe ich noch nie erlebt. Einfach wegzulaufen.

Nein, das kannst Du nicht machen. Mich in der Schneiderei einsperren. Dann sehe ich doch diese niedliche Bäckerhermelinesse nie wieder. Elisabetha bitte, das kannst Du nicht tun. Ich laufe nie wieder weg.

Doch zu spät die Schneiderin hatte grummelnd das Zimmer verlassen. Und selbst wenn nicht. Die Gedanken eines Hermelin konnte selbst sie nicht hören.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Do 25. Aug 2011, 20:05 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Elisabetha betrat das Speisezimmer und traf dort auf ihre Tante.
Emma Pucci war gerade damit beschäftigt die Brotkörbe auf die Esstische zu verteilen. Sie drehte sich um und lächelte Elisabetha an,
nun Kindchen hattest Du einen schönen Tag?

Elisabetha setzte sich an einen Tisch. Wie man es nimmt.

Emma zog eine Augenbraue hoch, wie darf ich das verstehen?

Elisabetha schaute dem Mädchen zu das gerade die Vorspeisen reinbrachte. Erst als das Mädchen wieder weg war wand sie sich ihrer Tante wieder zu.

Wenn man das nachjagen eines ausgerissenen Hermelin quer über den Sandstrand vor Porto Vecchio, einen Zusammenstoß mit einem eingebildeten versoffenen Studenten,übergossen werden mit irgend einem klebrigen Getränk als angenehm bezeichnen kann, dann hatte ich einen schönen Tag.

Hast Du es wieder bekommen?

Was denn?

Dein Hermelin.

Ja, dank Hilfe der jungen Topka. Die blonde Tochter.

Ja, lächelte Emma, ein aufgewecktes Kind. Und sah er wenigstens gut aus?

Wer, fragte Elisabetha irritiert. Sie hatte gerade zu geschaut wie das Mädchen die Nachspeisen rein trug.

Na Dein eingebildeter Student.

Tante, bitte. Elisabetha rollte genervt mit den Augen. Was gibt es zu essen, versuchte sie vom Thema abzulenken.

Ich sehe schon Du hattest einen schönen Tag, lachte die alte Pucci auf. Und ist Donnerstag da gibt es Schweinefleisch und Rindfleischgerichte.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Fr 26. Aug 2011, 13:48 
Offline
Alleinerziehende Adlige
Benutzeravatar

Schicht: Patrizia
Heimat: Città Antica
Haus: Stadthaus Topka
Beruf: Goldschmiedin

Alleinerziehende Adlige
Die letzten Tage hatten wir entspannt zu gebracht. Die meiste Zeit verbrachten meine Mädchen und ich an einem ruhigen Strand. Ich hatte auch keine Angst davor sie alle zum großen Wasser gehen zu lassen. Diese freie Zeit hatte ich dann mit lesen verbracht oder neue Entwürfe für Schmuck gezeichnet. Ich war erstaunt wie viele Ideen ich auf einmal hatte. Wenn ich sonst „Urlaub“ machte war ich nicht halb so kreativ. Vielleicht lag es auch daran das wir unsere Ferien bisher nur auf unserem Landsitz zugebracht hatten. Dort half ich eher mit als die Hände in den Schoß zu legen. Irgendwie sehnte ich mich jetzt doch ein bisschen nach dem Gut und seinen Geräuschen. Das Meer war ja doch sehr schön. Aber das Landleben war doch eher meine Welt. Auch wenn ich es eigentlich nur noch fünf Monate im Jahr genoss.

Unsere Zeit war gekommen und ich hatte zwei Tuffis versandt. Eine an unser Stadthaus in Palatina in dem ich unsere Rückkehr ankündigte und die damit verbundenen Ankündigung das wir nur ein paar Tage bleiben würden. Die andere Tuffi hatte ich in die Bassa geschickt mit der Mitteilung unserer Ankunft und die damit verbundenen Vorbereitungen dafür.
Eigentlich hatte ich mit dem Gedanken gespielt dieses Jahr gar nicht aufs Land zu fahren. Doch ich wollte meinem Verwalter doch einmal auf die Finger schauen. Und ich würde schrecklich gerne einmal wieder ausreiten. Außerdem war mir bewusst das Carla schrecklich enttäuscht wäre, wenn wir nicht ein paar Wochen auf dem Gut verbrachten.

Die Kutsche war vorgefahren und die Mädchen saßen schon in ihr. Da Stefan ja schon für zwanzig Jahre im voraus bezahlt hatte brauchte ich also auch keine Rechnung mehr begleichen. Ich gab also nur den Schlüssel ab und bedankte mich bei Signora Pucci für ihre Gastfreundschaft. Ich versicherte ihr das wir im nächsten Jahr wieder kommen würden.


Hier gehts weiter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: So 28. Aug 2011, 10:48 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Auch für die Schneiderin war es an der Zeit zu packen. Der August neigte sich dem Ende zu und somit auch ihre Ferien.
Auch wenn ihre Tante sie dazu anhielt zu bleiben entschied sich Elisabetha dazu abzureisen. Schließlich gab es da noch ein Geschäft in Palatina.


Vor der Tür wartete eine Mietkutsche.
Elisabetha verabschiedete sich von Emma und bestieg die Kutsche.


Abfahrt

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Pension "Zur Sommerbrise"
BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2012, 18:35 
Offline
Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
Benutzeravatar

Schicht: Cittadina
Heimat: San Paolo
Haus: Scheiderei Pucci
Beruf: Schneiderin

Palatinas einzig wahre Adresse für neuste Mode
In der Pension wurde seid Anfang der Woche gewienert geputzt, enstaubt und poliert was das Zeug her gab. In wenigen Wochen begann schließlich die Sommersaison. Bis jetzt hatten sich nur vereinzelte Gäste die die Vorsaison nutzen angemeldet. Doch die störte der sogenannte Frühjahrsputz von Signora Pucci und ihrer Mannschaft nicht. Die Gäste waren in die Ferienwohnungen einquartiert worden und bekamen somit nichts von dem „Lärm“ der im Haus herrschte mit.
Die „Putzkolonne“ von Emma Pucci bestand in dem Fall aus ihrer Person und vier Frauen aus Porto Vecchio, die sie jedes Jahr für diese Arbeiten einstellten.


Martha, vergesst die Fenster im Oberschoss nicht! Da wart Ihr letztes Jahr sehr nachlässig.

Frederica ich will das Ihr den Empfangsraum noch einmal putzt! Er muss glänzen und klopft gleich noch einmal den Teppich aus. Ich kann den Staub ja noch richen.

Maria, Ihr braucht Euch gar nicht so davon stehlen. Die Betten im zweiten müssen noch gelüftet und bezogen werden!


So kommandierte die alte Pucci ihre Kurzeitangestellten.

Wenn sie nicht so gut bezahlen würde, dann würde ich mir das auch nicht mehr antun.

_________________
Die Aufmachung, welch eine Wissenschaft!
Die Schönheit, welch eine Waffe!
Die Bescheidenheit, welch eine Eleganz!
Coco Chanel


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de


Design by Romina Ronzon, basierend auf subsilver2-Template
Impressum